Gewusst wie – bewusst früh!

CKD – Diagnose, Monitoring und Therapie in der Hausarztpraxis

Die chronische Nierenkrankheit (CKD) entwickelt sich zu einer Volkskrankheit, nicht zuletzt, da sie häufig als Folgeerkrankung des Typ-2-Diabetes und der chronischen Herzinsuffizienz auftritt. Viele Patient:innen wissen nichts von Ihrer Erkrankung, da Symptome meist bis zum fortgeschrittenen Alter ausbleiben und Risikopatient:innen zu selten auf entsprechende Biomarker untersucht werden. In dieser CME bringen wir Ihr Wissen rund um die Diagnose, das Monitoring und die Therapie der CKD auf den aktuellsten Stand. 

  1. Thema: Wen und wie screene ich und was muss ich beachten?
  2. Thema: Biomarker zur Diagnose einer CKD-Prognose nach GFR- und Albuminurie-Kategorie
  3. Nicht-medikamentöse und medikamentöse Therapien

Fakten

  • 2 CME-Punkte
     
  • Anerkannt durch Ärztekammer Nordrhein
     
  • Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle: 10 Fragen nach Single-Choice-Verfahren
     
  • Teilnahme: Kostenlos
     
  • Verfügbar von 19.10.2023 bis 18.10.2024
     
  • Bearbeitungszeit: 90 Minuten
     
  • Zielgruppe: Hausärzte

Bereit, das CME zu starten?

Fast geschafft! Jetzt 2 CME-Punkte holen.

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Dr. med. Jan T. Kielstein - wissenschaftlicher Leiter

  • Studium der Humanmedizin an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg; Tufts University Boston, MA, USA;  Pritzker Medical School Chicago, IL, USA
  • Klinische Weiterbildung und Habilitation an der Medizinischen Hochschule Hannover
  • Postdoctoral Fellow, Stanford University Medical Centre, CA, USA Vascular Biology Program
  • langjähriger leitender Oberarzt der der Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen MHH
  • seit 2015 Chefarzt der Klinik für Nephrologie | Rheumatologie | Blutreinigungsverfahren des Städtischen Klinikums Braunschweig

Transparenzinformationen

Wir sind dazu angehalten, Sie über den Umfang und die Bedingungen, zu denen die Arzneimittelindustrie die Veranstaltung unterstützt, zu informieren. Daher legen wir dir die Höhe der Förderung durch die beteiligte (Arzneimittel-)Industrie und die möglichen Interessenskonflikte der Referenten offen.

Dieses CME erhielt für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von 12 Monaten folgende finanzielle Förderung von AstraZeneca: 36.586,50 Euro


Mögliche Interessenskonflikte der Referenten

Relevant ist der Zeitraum der letzten 5 Jahre vor Einreichen des CME bei der zuständigen Kammer. Diese Angaben erfolgen selbstverantwortlich durch die Referenten.

  • Prof. Dr. med. Jan T. Kielstein: Forschungsunterstützung von ExThera Medical sowie Vortragshonorare von AstraZeneca, BAYER, Berlin-Chemie, CSL Vifor, Fresenius Medical Care und Pfizer


Prüfung

Das CME wurde im Vorfeld der Zertifizierung durch die Ärztekammer Nordrhein mit Blick auf: Aktualität der medizinische Inhalte, Werbefreiheit und Produktneutralität geprüft.