CKD-Update: Auf Herz und Nieren geprüft 

Die chronische Nierenerkrankung (CKD) stellt eine hochpräsente Gesundheitsproblematik dar. Eine frühzeitige und präzise Diagnose ist entscheidend, ebenso wie eine effektive und individuell abgestimmte Behandlungsstrategie. Dabei geht es nicht nur um die Linderung von Symptomen, sondern auch um die Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen und die Vermeidung von schwerwiegenden Komplikationen. 

In diesem On-Demand CME erfährst du mehr über aktuelle diagnostische Verfahren und wertvolle Therapiemöglichkeiten, Nebenerkrankungen der CKD sowie die Besonderheiten des kardiorenalen Patienten.

Fakten

  • 3 CME-Punkte
     
  • Anerkannt durch Ärztekammer Nordrhein
     
  • Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle: 10 Fragen nach Single-Choice-Verfahren
     
  • Teilnahme: Kostenlos
     
  • Verfügbar von 01.01.2024 bis 31.12.2024
     
  • Videolaufzeit: 140 Minuten
     
  • Zielgruppe: Internisten

Bereit, das CME zu starten?

Fast geschafft! Jetzt 3 CME-Punkte holen.

Prof. Dr. med. Jörg Latus – Wissenschaftlicher Leiter und Referent

  • Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie mit Schwerpunkt auf Transplantationsmedizin und internistischer Intensivmedizin 
  • Ärztliche Leitung der Abteilung für Allgemeine Innere Medizin und Nephrologie am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart 
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie

Prof. Dr. med. Johannes Strunk – Wissenschaftlicher Leiter und Referent

  • Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Nephrologie 
  • Chefarzt der Abteilung für Allgemeine Innere Medizin und Nephrologie und der Abteilung für Geriatrie am Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart 
  • Beschäftigt sich seit mehr als 2 Jahrzehnten vor allem mit den Störungen des Mineral- und Knochenhaushalts bei chronischen Nierenkrankheiten
  • Er war über 9 Jahre Vorstandsmitglied der European Renal Association (ERA; 2009-2018) und ist Autor bei mehr als 250 PubMed-gelisteten Publikationen 

Die Fortbildung ist von der Ärztekammer Nordrhein anerkannt und wird von CSL Vifor mit 2.000 € unterstützt. 

csl

Transparenzinformation

Wir sind dazu angehalten, dich über den Umfang und die Bedingungen, zu denen die Arzneimittelindustrie die Veranstaltung unterstützt, zu informieren. Daher legen wir dir die Höhe der Förderung durch die beteiligte (Arzneimittel-)Industrie und die möglichen Interessenskonflikte der Referenten offen.

Dieses CME erhielt für die aktuelle Laufzeit von 12 Monaten eine finanzielle Förderung von 2.000 € von CSL Vifor.


Mögliche Interessenskonflikte der Referenten

Relevant ist der Zeitraum der letzten 5 Jahre vor Einreichen des CME bei der zuständigen Kammer. Diese Angaben erfolgen selbstverantwortlich durch die Referenten.

  • Prof. Dr. med. Jörg Latus: Robert-Bosch-Krankenhaus (Ärztlicher Leiter Nephrologie), Mitglied DGfN
  • Prof. Dr. med. Markus Ketteler: Robert-Bosch-Krankenhaus (Chefarzt), Mitglied der DGfN und Mitglied des Erweiterten Vorstands der DGfN, Mitglied der ASN, ERA, DTG, DGIM, ISN (Fachgesellschaften), Präsidiumsmitglied des Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation e.V. (KfH e.V.)

 

Prüfung

Das CME wurde im Vorfeld der Anerkennung durch die Ärztekammer Nordrhein geprüft mit Blick auf: Aktualität der medizinische Inhalte, Werbefreiheit und Produktneutralität.